Autismus Spektrum


Es gibt keine bekannte Einzelursache für Störungen aus dem Autismus – Spektrum. Diese Störungen werden definiert durch ein bestimmtes Bündel von Verhaltensformen und werden als „Spektrumsstörungen“ bezeichnet, welche die Individuen in unterschiedlicher Weise und in einer variablen Art und Weise beeinträchtigen. Hingegen ist allen diesen Störungen ein Merkmal gemeinsam, die variierende Schwäche in der sozialen Interaktion und in den Kommunikationsfähigkeiten. Die Experten auf internationaler Ebene sind sich darüber einig, dass die Anzahl von Menschen mit einer Störung aus dem Autismus – Spektrum steigt. Epidemiologische Forschungsresultate zeigen auf, dass ein Prozent (1%) der Weltbevölkerung von einer Störung aus dem Autismus – Spektrum betroffen ist und dass sie häufiger bei Männern als bei Frauen auftreten (Quelle: Autism Spectrum Disorder: A Global Perspective, Autorin Alisha S. Richmond). Erfahren Sie mehr über die Autismus – Spektums – Störung und das Asperger -Syndrom in den Bücher:

  • “GedankenWelten eines Autisten” von Gerhard Gaudard
  • „Das Asperger Syndrom im Erwachsenenalter“ von Ludger Terbetz van Elst
  • “Ein ganzes Leben mit dem Asperger Syndrom“ von Tony Attwood

 

Ein von Autismus betroffener Mensch kann unter Umständen einige der nachfolgenden positiven Eigenschaften aufweisen, welche die Stiftung Spezialist People Foundation (SPF) sowie Specialisterne Schweiz näher untersuchen und als Stärken sowie nützliche berufliche Eigenschaften einsetzen möchten:

  • Mathematische, technologische Fähigkeiten oder Interessen
  • Künstlerische – musische Fähigkeiten oder Interessen
  • Hervorragende Konzentrations- und Fokussierungsfähigkeiten – vor Allem auf eine bevorzugte Tätigkeit
  • Repetitive Verhaltensformen, welche zur Lösung von sich wiederholenden Aufgaben notwendig sind.
  • Starke visuelle Kompetenzen
  • Logik Verständnis und Speicherung von konkreten Konzepten, Mustern und Regeln
  • Ausgesprochen gutes Gedächtnis für das Erfassen von Inhalten sowie ein gutes Langzeitgedächtnis (Fakten, Statistiken, usw.). Einhaltung von Regeln, Aufrichtigkeit.
  • Entwicklung von Strategien in der Bewältigung von herausfordernden Situationen, wie in Veränderung der Routineabläufe und Arbeitsprozesse, Stress, Frustrationen.

 

Für zusätzliche Informationen zum Autismus besuchen Sie bitte die folgenden Webseiten:

Stiftung autismuslink
Schweizer Dachorganisation
Weltgesundheitsorganisation (WHO)

Copyright 2012 - Specialisterne Schweiz AG